Damit die Hände schön warm bleiben bei Frost und Schnee…

habe ich mir überlegt in das sechste Türchen einen Jackentaschenwärmer zu packen! Innerhalb der Nähanleitung hatte ich etwas nicht so gaaanz genau überdacht, also schaut euch nicht nur die Fotos an, sondern lest auch die Nähanleitung durch! Dann habt ihr bald einen tollen Jackentaschenwärmer. 🙂

Nähzutaten

Nähanleitung für den Taschenwärmer

  1. Als erstes druckst du das kostenlose Schnittmuster aus und überträgst es vier mal auf Stoff. Achte darauf, dass Muster nicht an einer Seite falschherum übertragen werden (so wie es mir passiert ist)! Es ist keine Nahtzugabe enthalten, deshalb zeichne auch einen Centimeter Nahtzugabe auf. Du nähst nicht an der geraden Linie, da sollen ja deine Hände rein. 🙂
  2. Nun nähst du jeweils zwei Stücke zusammen. Der Stoff liegt dabei wie immer rechts auf rechts.
     
  3. Nun wendest du beide Teile und steckst sie zusammen. Dann nähst du sie an den runden Kanten zusammen.Ich habe sie erst ganz zum Schluss zusammengenäht, aber das ist VIEL schwieriger mit den ganzen Leinsamen im Kissen. 🙂
  4. Jetzt beginnt der kniffelige Teil. Leinsamenalarm! Du füllst ca. 8 Gramm Leinsamen hinein und verschließt nun die erste Kammer mit einen Geradstich. So fährst du immer weiter fort. Du solltest mindestens drei Kammern haben, sonst rutscht der Leinsamen immer nach unten in der Jackentasche.
  5. Jetzt schlägst du noch den Rand um und vernähst ihn. Fertig ist dein Taschenwärmer! Nun kommt er in die Mikrowelle und wird warmgemacht.