Nählexikon – Verriegeln einer Naht

Näh- ABC ♥ Naht verriegeln

Eine Naht muss bei jedem Nähprojekt verriegelt werden, damit sich die Naht nicht öffnet.

Naht verriegeln, verknoten oder verschließen

Egal wie du es nennen möchtest – Eine Naht muss IMMER abgesichert werden, damit sie sich nicht öffnet.

Mit der Nähmaschine

Vor- und Zurücknähen

Die einfachste Methode ist, dass du erst ein paar Stiche nach vorne nähst, dann wieder bis zum Beginn der Naht und dann wieder nach vorne. Desto öfter du es machst, umso besser wird die Naht halten. Auch während des Nähens kannst du zwischendurch zurücknähen, damit du nicht die gesamte Naht setzen musst, wenn sie reißt.

Diesen Schritt musst du genauso am Ende jeder Naht durchführen!

Als Funktion der Nähmaschine

Neuere Nähmaschinen haben oft eine Funktion, um die Naht am Beginn oder Ende zu schließen. Schau dir dafür deine Bedienungsanleitung an.

Mit der Hand die Naht verschließen

Neben dieser klassischen Art die Naht zu schließen, kannst du sie auch per Hand schließen. Dabei lässt du genug Garn übrig und verwendest eine Nadel. Stich in der Nähe des zuletzt gesetzten Stichs ein und bilde dadurch eine Schlaufe.

Nun gehst du durch die Schlaufe mit der Nadel und verschließt es mit einem Knoten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Werbung: