Putztuch aus Stoffresten nähen – Das kostenlose Schnittmuster & Nähanleitung

Putzlappen aus Stoffresten nähen

Aus verschiedenen Stoffen lässt sich hervorragend ein Allrounder für den Haushalt nähen - Mit dem gratis Schnittmuster von diymoiselle auch für absolute Anfänger möglich!

Schwierigkeitsgrad
1/5

Nähzutaten:

  • Stoffreste (Frottee, Baumwolle, Jute)
  • Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Drucker
  • Das kostenlose Schnittmuster

Hinweise

  • Das Schnittmuster darf nur für private Zwecke verwendet werden.
  • Lies dir die gesamte Nähanleitung durch, bevor du mit dem Nähen beginnst!
  • Damit du die einzelnen Schritte siehst, klappe sie durch das Anklicken von “Schritt X” aus und ein.
  • Zum Schnittmuster:
    • Ich empfehle nicht Einwegputzlappen als Stoffrest zu verwenden, da manche beim Waschen Plastikpartikel (oder wie das heißt :D) verlieren.
    • Verwende Stoff, den du bei 60 Grad waschen kannst!

Vorbereitung

Drucke das Schnittmuster in tatsächlicher Größe und wähle NICHT “Seite anpassen” aus. Dabei ist das Format das Querformat und das Schnittmuster soll nicht auf Seitengröße verkleinert werden. Je nach Drucker und verwendeter Software kann es etwas anders aussehen.

Einstellungen Drucker, um Schnittmuster auszudrucken

Nach dem Drucken überprüfe erst einmal das Kontrollkästchen von 5cm, das sich auf der ersten Seite befindet. Es sollte genau 5cm groß sein, sonst erhält deine Tasche nicht die angegebene Größe.

Nähanleitung

Schnittmuster wird auf den Stoff übertragen. Dabei überträgst du Schnittmuster 1 auf den Frottee- und auf den Baumwollstoff. Schnittmuster 2 ist für die Jute. Befestige das Schnittmuster mit Stecknadeln oder Wonderclips. Danach schneidest du es aus.

 

Versäubere die drei Stücke Stoff jeweils mit einem Zickzackstich. Dabei sticht immer ein Zickzack knapp neben den Stoff und ein Zickzack auf dem Stoff.

Stecke den Stoff nun zusammen.

Zuerst legst du den Frotteestoff mit der rechten Stoffseite nach unten. Die linke Stoffseite ist also die im Moment sichtbare.

Der Baumwollstoff wird mit der rechten Stoffseite nach oben darübergelegt. Beide Stoffe liegen nun links auf links aufeinander.

Oben drauf kommt nun das Stück Jute.

Stecke alles gut fest, damit nichts beim Zusammennähen verrutschen kann.

Nun nähst du auf der Seite, auf der sich die Jute befindet mit einen Geradstich nähfüßchenbreit komplett um den Kreis herum.

Du nähst erst zwei bis drei Stiche nach vorne, dann nach hinten und wieder nach vorne. Sobald du am Ende (oder Anfang) eines Jutestück ankommst, nähst du wieder nach hinten und nach vorne. So stellst du sicher, dass dort nicht die Naht aufgeht.

Am Ende der Naht fährst du wieder zwei bis drei Stiche nach hinten und wieder nach vorne.

Mit diesem Schnittmuster bzw. nach diesem System kannst du ganz viele Varianten nähen. Waschlappen, Allrounderputztücher, Polierhilfen & Co!

Hier ein paar Beispiele:

Mit Satin genäht sind diese Tücher perfekt für das Polieren von Gläsern. Die linke Variante ist ein größerer Handschuh.

Das ist ein superschnell gezauberter Waschlappen, der wunderbar für kleinere Kinder geeignet ist.

Nur aus Baumwolle genäht ist dieses Putztuch toll für das Spülen von Töpfen & Co, die nicht stark verschmutzt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Werbung:

Free Patterns - Nähmagazin, kostenlose Schnittmuster & Nähtutorials mit Nähanleitung

Nähen & Free Patterns - Deine Bedürfnisse besser berücksichtigt

Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit und brauche deine Hilfe! Falls du zehn Minuten Zeit hast, würde ich mich freuen, wenn du an meiner Umfrage teilnimmst.

Hier ist der Link: https://www.umfrageonline.com/s/naehen-free-patterns