Schnittmuster Wäscheklammer-Korb

Ein hübsch anzuschauendes Wäscheklammer-Körbchen versüßt das Wäsche aufhängen. Nähe dein eigenes Körbchen mit kostenlosem Schnittmuster.

***Dieses kostenlose Schnittmuster ist im Adventskalender 2018 erschienen.***

Nähzutaten

Schnittmuster Wäscheklammerkörbchen
Baumwollstoff für Innen- und Außenkörbchen (Hier* habe ich meinen her!)
Volumenvlies
Webband, Schnur o.ä.
Standard Nähzutaten

Nähanleitung

1. Schnittmuster ausdrucken

Drucke das Schnittmuster in tatsächlicher Größe aus und wähle NICHT “Seite anpassen” aus. Nach dem Ausdrucken kannst du anhand des Kästchen überprüfen, ob du das Schnittmuster richtig ausgedruckt hast.

2. Schnittmuster ausschneiden und übertragen

Nun schneidest du das Schnittmuster aus und überträgst es sechs Mal im Stoffbruch auf einen Baumwollstoff und danach sechs Mal auf den anderen Stoff. Außerdem überträgst du es auch auf Volumenvlies.

Nun steckst du den Stoff mit Klammern fest und schneidest das erste Stückchen aus. Um schneller zu verfahren, kannst du auch mehrere Stücke aufeinander legen.

Da ist wohl ein rotes Stoffteil unter einem anderen versteckt – Es sollten aber sechs Stücke von jedem Stoff und Volumenvlies ausgeschnitten sein! 🙂

3. Vlies aufbügeln

Bügle das Vlies mit einem Bügeleisen auf den Stoff auf, der später außen sein soll. Vorher schneide etwa rundherum einen halben Zentimeter

Nun steckst du das erste Teil vom Außenstoff an der Seite rechts auf rechts zusammen. So verfährst du auch mit den anderen Teilen und zum Schluss nähst du das letzte und erste Stoffteilchen zusammen.

4. Körbchen nähen

Beide Körbchen nähst du identisch. Stecke zwei Teile rechts auf rechts zusammen.

Nähe sie mit einem Abstand von einem Zentimeter Nahtzugabe zusammen. Dabei benutzt du einen Geradstich von 2,5cm. Danach schneidest du die Nahtzugabe ab.

Stecke wieder rechts auf rechts zusammen.

SO verfährst du mit allen Stoffteilen.

Zum Schluss nähst du das letzte Teil an das erste Stoffteil an.

Nun nähst du das andere Körbchen genauso!

5. Bänder zum Aufhängen vorbereiten

Nun nimmst du dein Web- oder Schrägband. Bei deinem verschließt du die Seite, die später sichbar ist.

Nun nähst du das Klettband an.


Werbung:


Nun klappst du das Schrägband nach innen und schließt es mit einem Geradstich.

6. Innen- und Außensäckchen zusammennähen

So, nun lies diesen Absatz ein wenig genauer durch. Du legst die entstandenen Körbchen links auf links aufeinander. Gleichzeitig steckst du auch das Webband an. So entsteht später keine unnötige Naht. Dabei kommen die Enden des Webbandes zwischen Außen- und Innenkorb nach innen. Es ist also nicht sichtbar, nur die Ecken gucken heraus und werden mit festgesteckt. Nun nähst du alles mit einem Geradstich zusammen. Vergiss aber eine Wendeöffnung nicht oder:

Tipp: Du magst keine Wendeöffnungen? Dann kannst du ganz ohne Matratzenstich nähen. Statt vorab das Außen- und Innenkörbchen mit Wendeöffnung zu nähen, kannst du das Körbchen links und links zusammenlegen (also die schönen Seiten nach außen) und benutze Schrägband, um die Körbchen zu verbinden. Danach nähst du das Webband innen an das Schrägband.

So, nun entscheidest du, wie der Klettverschluss geschlossen wird. Falls du nicht möchtest, dass er sich nach oben hin verschließst, sondern horizontal, dann steckst du ein Bändchen wie auf dem Foto zu sehen ist ein und das andere guckt in die gleiche Richtung.

7. Wenden

Jetzt wendest du das Körbchen und schließt die Wendenaht mit einem Matratzenstich.

Fertig ist das Körbchen für die Wäscheklammern!

Die ersten sieben Tage sind vorbei – Drei weitere Wochen voller Schnittmuster und Links warten auf dich

Haben dir meine Schnittmuster gefallen oder hast du sogar schon eins nachgenäht? Dann freue ich mich riesig über eine E-Mail an isabellenienhausmarketing@googlemail.com oder auch über den Hashtag #freepatternsadvent auf Instagram.

*Affiliate-Links

Auch interessant:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Werbung: